Wird geladen …

EN ISO 20345:2022: SICHERHEITSSCHUHE

WAS BEDEUTET DIE NORM EN ISO 20345:2022 DEINER SICHERHEITSSCHUHE?

Die bisherige Norm für Sicherheitsschuhe, die Norm EN ISO 20345:2011, wurde durch die überarbeitete neue Norm EN ISO 20345:2022 ersetzt.

Was sich im Detail duch die neue Norm verändert hat, erfärst du hier.

Jeder Sicherheitsschuh muss gewisse Grundanforderungen erfüllen um der europäischen Norm EN ISO 20345:2022 zu entsprechen. Schuhe mit Schutzausrüstung mit dieser Norm müssen immer folgende Eigenschaften gewährleisten: Zehenschutzkappe (200 Joule) sowie einer Basis Rutschhemmung.

Besitzt du einen Arbeitsschuh, der nur die Basisanforderung der Norm EN ISO 20345:2022 erfüllt, hast du einen SB-Sicherheitsschuh. 

Erfüllt dein Sicherheitsschuh darüber hinaus weitere Anforderungen (Anforderungen gemäß EN ISO 20345:2022), wird er durch die unterschiedlichen Sicherheitsklassen definiert.

Sicherheitsklassen nach EN ISO 20345:2022

Klicke auf eine Sicherheitsklassen, um mehr Informationen zu erhalten.

  • Informationen über die Norm SB
  • Informationen über die Norm S1
  • Informationen über die Norm S1P
  • Informationen über die Norm S1PS
  • Informationen über die Norm S1PL
  • Informationen über die Norm S2
  • Informationen über die Norm S3
  • Informationen über die Norm S3S
  • Informationen über die Norm S3L
  • Informationen über die Norm S3L
  • Informationen über die Norm S5
  • Informationen über die Norm S6
  • Informationen über die Norm S7
  • Informationen über die Norm S7S
  • Informationen über die Norm S7L

Anforderungen gemäß EN ISO 20345:2022

Klicke auf ein Piktogramm, um mehr Informationen zu erhalten.

  • Zehenschutzkappe
  • Materialeigenschaften
  • Rutschhemmung
  • Ergonomische Passform
  • Durchtrittschutz Metall 4,5mm
  • Durchtrittschutz Textil 3mm
  • Durchtrittschutz Textil 4,5 mm
  • Energieaufnahme
im Fersenbereich
  • Antistatischer Schuh
  • Wasserabweisender Schuh
  • Wasserdichter Schuh
  • Geschlossener Fersenbereich
  • Profilierte Laufsohle

Zusatz-Anforderungen gemäß EN ISO 20345:2022

Klicke auf ein Piktogramm, um mehr Informationen zu erhalten.

  • abriebfeste Zehenschutzkappe
  • Öl- und benzinresistente Sohle
  • Wärmeisolierung der Sohle
  • Kälteisolierung der Sohle
  • Hitzeresistenz der Sohlen
  • Rutschhemmung
  • Rutschhemmung auf Leitern

Was ist neu bei der Norm EN ISO 20345:2022?

1. Anforderungen an den Durchtrittschutz

Ein Schuh mit Nageldurchtrittschutz wurde bisher nur mit der Kennzeichnung P versehen.

In der neuen Norm wird nun klarer aus welchem Material (P=Metall, PS/PL=Textil) der Schutz besteht und wie groß der Durchmesser des genormten Testnagels war (L = Large 4,5mm / S = Small 3mm).

2. Anforderungen an die Rutschsicherheit

SRA, SRB und SRC werden ersetzt. Und zwar durch einen Rutschsicherheitstest der einer SRA-Klassifizierung entspricht. Dies ist nun auch die Basisanforderung für die Rutschhemmung und wird nicht wie bisher gesondert bezeichnet. Zusätzlich besteht nun die Möglichkeit SR als zusätzliche Anforderung mit prüfen zu lassen.

3. Sicherheitsklassen

Die Anzahl der Sicherheitsklassen haben sich von SB – S5 auf SB – S7 erhöht. Es gibt neue Unterstufen und Bezeichnungen für den Durchtrittschutz. Wasserdichte Schuhe werden nun gesondert in S6 und S7 eingestuft.

4. Zusatzanforderungen

Die Anzahl der Zusatzanforderungen wurde erhöht. Beispielsweise SC für einen sehr abriebfesten Zehenbereich oder LG für einen sehr guten Stand auf Leitern.