Cookie

Modyf verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

OK > X

image

Bitte kurz warten...

Direktbestellung mit Artikelnummer

Der Artikel wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt

Innovatives Design für unsere neuen Sicherheitsschuhe

Innovatives Design für unsere neuen Sicherheitsschuhe

Bei einem gemeinsamen Designprojekt mit der Deutschen Schuhfachschule Pirmasens entwickelten Studenten insgesamt 36 Prototypen für Sicherheitsschuhe der Herbst-Winter 2016 Kollektion!

In Pirmasens, am Westrand des Pfälzerwaldes, wird einer der traditionsreichsten Handwerksberufe gelehrt. An der Deutschen Schuhfachschule (DSF) studieren praxiserfahrene Fachkräfte der Schuhindustrie oder des Handwerks und werden so auf eine fachlich kompetente, eigenverantwortliche Tätigkeit im technischen Management und im Schuhdesign vorbereitet. Wichtiger Bestandteil des zweijährigen Studiums sind dabei mehrere Projektarbeiten.

Markenhersteller oder große Handelsketten treten dabei mit bestimmten Anforderungen an die Studierenden heran und lassen diese im Wettbewerb zueinander Schuhmodelle – vom Entwurf bis zum gefertigten Prototypen - entwickeln. Und genau aus diesem Grund haben wir uns für diese Fachshule entschieden!

Das Projekt, an dem die Studierenden Ende 2014/Anfang 2015 arbeiteten, war allerdings für uns etwas anders: Statt möglichst ausgefallener, neuer Designs stand auf einmal etwas anders im Vordergrund. Nämlich Sicherheit – wobei die Designkomponente natürlich nicht zu kurz kommen durfte. Schließlich wird der moderne Handwerker bei der Arbeitskleidung und somit natürlich auch bei Sicherheitsschuhen immer modebewusster.

Nedim Zanagar, Modyf Group Head of Shoes, über unsere Kooperation mit der DSF: „Das gemeinsame Designprojekt bot uns die Möglichkeit, eine große Bandbreite an Ideen zu generieren. Zudem geht wohl kaum jemand so engagiert ans Werk wie junge Nachwuchskräfte. Für die Studierenden war das Projekt eine sinnvolle Praxis-Erfahrung. Mit solchen oder ähnlichen Aufgabenstellungen könnten sie sich schließlich auch in ihrem späteren Berufsleben konfrontiert sehen.“>

Auch für die Deutsche Schuhfachschule ging es bei diesem Projekt erstmals um die Entwicklung von Arbeitsschuhen. „Erst war ich enttäuscht“, gesteht uns Student Nils Koopmann, „ denn Sicherheitsschuhe empfand ich immer als langweilig. Doch tatsächlich stellte sich die Aufgabenstellung als eine große Herausforderung und als sehr interessant heraus.

In einer Projektarbeit von 6 Monaten tüftelte, zeichnete, entwarf und produzierte so jeder undjede der 18 Studierenden jeweils zwei Prototypen unseres neuen potenziellen ModyfSicherheitsschuhs. Alle 36 Prototypen wurden im Februar 2015 auf der GDS Schuhmesse in Düsseldorf ausgestellt. „Die Resonanz war durchweg positiv“, verrät Frauke Bindhammer. „Viele der Besucher haben die Schuhe gar nicht als Arbeitssicherheitsschuhe wahrgenommen.“

Durch eine Jury, bestehend aus Nadia Brunel (Modyf-Produktmanagerin Schuhe), Fernando Koch (Modyf-Produktmanager Schuhe) und Nedim Zanagar (Head of shoes Modyf Group), wurden die Modelle anschließend hinsichtlich verschiedener relevanter Kriterien bewertet.

Die ersten drei Plätze wurden schließlich durch unserer Geschäftsführer Tobias Wenninger prämiert. „Es ist unglaublich, was die jungen Fachkräfte aus unserer Aufgabenstellung gemacht haben und welche ausgefallenen und raffinierten Designs sogar bei einem Sicherheitsschuh möglich sind“, zeigte sich Tobias Wenninger begeistert. „Ich bin mir sicher, die Entscheidung fiel der Jury nicht leicht.“

Den drei Gewinnern, Maren Huneke (Platz 1), Nils Koopmann (Platz 2) und Frauke Bindhammer (Platz 3) überreichte er eine Urkunde sowie ein kleines Preisgeld. „Bei diesem Projekt konnte ich eine Menge lernen“, berichtet Maren Huneke. „Außerdem kann ich mich für die Projektbegleitung durch Modyf nur bedanken. Bei Fragen wurden wir hilfreich unterstützt und während der ganzen Zeit wurden unsere Arbeiten von Modyf respektiert und geschätzt. Das ist nicht selbstverständlich und hat zur Motivation sehr positiv beigetragen.“

Maren Huneke, die mit ihrem Schuh den ersten Platz gemacht hat, hat noch eine besondere Honorierung ihrer Arbeit in Aussicht gestellt bekommen: Wir werden versuchen, ihr Schuhmodell in die Serienproduktion der Herbst-Kollektion für 2016 aufzunehmen. Glückwunsch!

ajax